100 Jahre FC Herta Lütgenade /Warbsen

100jahre-herta
 
 

 

Der FC Herta Lütgenade/ Warbsen feierte am Wochenende sein 100-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass erschienen viele Besucher und Ehrengäste auf dem „Flöth“ in Warbsen. Sie Alle wollten eine Feierstunde im Rahmen des dreitägigen Festwochenendes nutzen um den Verein hochleben zu lassen.

Der erste Vorsitzende Dr. Karl Teiwes, dankte besonders den langjährigen Mitgliedern des Vereins für ihre jahrelange unermüdliche Arbeit und appellierte an die Mitglieder auch weiterhin Verantwortung für den Verein zu übernehmen.

Unter den Gästen der Feierstunde auch die SPD -Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt. Die es sich bei dieser Gelegenheit natürlich nicht nehmen ließ lobende und dankende Worte an den Verein auszusprechen. So hob Tippelt besonders hervor, dass zu 100 Jahren Vereinsleben in erster Linie 100 Jahre freiwillige und ehrenamtliche Arbeit für den Verein gehören. Diese ehrenamtliche Arbeit, den Schweiß, die Mühe, das Geld und die investierte Zeit können gar nicht hoch genug bewertet werden und man kann allen Beteiligten nur ein großes Dankeschön dafür aussprechen, dass sie den Verein dahin gebracht haben wo er heute steht. Weiter wünschte Sabine Tippelt dem Verein alles Gute für die Zukunft und dass sich auch im kommenden Jahrhundert hoffentlich immer Menschen finden werden, die dem Sport und der Gemeinschaft treue Dienste leisten.

 

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.