Freigabe Holzbergsiedlung Grünenplan

Holzbergsiedlung
 

Im Rahmen der Städtebauförderung Grünenplan wurden die Straßen des 1. und 2. Bauabschnittes in der Holzbergsiedlung in Grünenplan im Beisein von der Bundestagsabgeordneten Gabriele Lösekrug-Möller und der Landtagsabgeordneten Sabine Tippelt offiziell übergeben.

Bürgermeister Hans-Dieter Krösche konnte zur "offiziellen" Einweihung der "Kirchtalstraße", der "Langen Schulstraße", der "von-Langen-Straße" und der "Greinerstraße" (im 1. und 2. Bauabschnitt der Holzbergsiedlung) neben den Anliegern der Straßen zahlreiche Gäste begrüßen. Frau Dr. Burgdorf vom Niedersächsichen Ministerium für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration als zuständige Ministerin konnte wegen eines anderen Termins nicht teilnehmen, ebenso Ortsbürgermeister Michael Langer und der Planer, Herr Brudniok.

Der 1. Bauabschnitt Holzbergsiedlung wurde im Jahr 2010 abgeschlossen, der 2. Bauabschnitt wurde in diesem Jahr fertig gestellt.

Die Straßenflächen in den genannten Straßenbereichen wurden in Pflasterbauweise im Vollausbau neu hergestellt. Leerrohre für die Breitbandversorgung wurden mit eingebaut. Die Straßenbeleuchtung wurde von E.on-Westfalen/Weser erneuert. Die Gemeindewerke Flecken Delligsen waren mit der Erneuerung von Wasser- und Abwasseranlagen mit rund 570.000 Euro an der Baumaßnahme mit beteiligt.

Die Kosten der Straßenausbaumaßnahmen betrugen rund 850.000 Euro.

Die Anlieger wurden während der gesamten Bauzeit vom Flecken Delligsen beteiligt. Es ist gelungen, die optische und technische Aufwertung des Wohnumfeldes in der Holzbergsiedlung herzustellen.

 

Holzbergsiedlung
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.