Feierliche Verabschiedung der Absolventen der HAWK

 

Nach zwei Jahren des Um- und Neubaus hat die Holzmindener HAWK-Fakultät Management, Soziale Arbeit, Bauen wieder im Lichthof am Haarmannplatz gefeiert: 97 Bachelor- und 26 Master-Absolventinnen und -Absolventen haben bei einer Feierstunde ihre Zeugnisse überreicht bekommen

Auch Sabine Tippelt nahm an der Feierstunde im Lichhof der HAWK in Holzminden teil.

Die diesjährige Haarmannpreisträgerin der Stadt Holzminden ist Anika Thuneke, die im Studiengang Bauingenieurwesen mit der Note 1.6 abgeschlossen hat.
Den Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) erhielt Marina Koschel aus Russland. Sie wurde für ihre sehr guten akademischen Leistungen und ihr soziales Engagement ausgezeichnet. Marina Koschel hat mit einem Doppel-Master abgeschlossen: an der HAWK im Master-Studiengang Bau- und Immobilienmanagement sowie an der Staatlichen Bauuniversität in Rostov am Don.


Nach alter Tradition hatten sich die Absolventinnen und Absolventen anschließend mit weißen Kitteln und bunten Papphüten ausstaffiert und waren zum Meisterumzug an die Weserbrücke gestartet, wo das so genannte „Freiwerfen“ stattfand. Die Hüte flogen in die Weser (wo sie später von der DLRG wieder eingesammelt wurden). Weiter ging es zum Bad im Marktbrunnen. Auch das gehört zu den geliebten Ritualen.

Quelle: hawk

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.