Sabine Tippelt nimmt an Gedenkfeier für die Opfer des Nationalsozialismus in Holzen teil

 
 

Vor 74 Jahren fand die Befreiung des Konzentrationslagers Ausschwitz-Birkenau statt. Schon seit Jahren findet an diesem Tag die zentrale Gedenkfeier des Landkreises Holzminden für die Opfer des Nationalsozialismus auf dem Ehrenfriedhof in Holzen statt. Am Sonntag fanden sich dabei rund 100 Teilnehmer im Hils ein. Unter ihnen die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt und Landrätin Angela Schürzeberg.

 

Schürzeberg war es, die in diesem Jahr die Gedenkrede hielt und anschließend einen Kranz am Ehrenmal niederlegte. In ihrer Rede appellierte sie, auch 74 Jahre nach der Befreiung des KZ Ausschwitz-Birkenau die in deutschem Namen verübten Verbrechen nicht zu vergessen. Es sei die gemeinsame Pflicht, zu erinnern.

Auch Sabine Tippelt hält den Tag des Gedenkens für sehr wichtig. „Wir dürfen nicht vergessen und gerade in der heutigen Zeit, in der der Hass gegen andersdenkende wieder aufkeimt, müssen wir entschieden für unsere demokratischen Grundwerte einstehen“, so die Landtagsabgeordnete im Anschluss an die Veranstaltung.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.