Sabine Tippelt besucht die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ammensen

 
 

Am diesjährigen Motto „Feuerwehr- Tradition und Gegenwart“ des Niedersächsischen Landesfeuerwehrverbandes orientierte sich die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ammensen, an der auch die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt teilnahm.

 

Ehrungen, Beförderungen und Berichte über die zahlreichen Einsätze waren die Themen bei der JHV der FFW Ammensen.

In ihrem Grußwort bedankte sich Tippelt für die hervorragende ehrenamtliche Arbeit und wies darauf hin, dass die FFW Ammensen wesentlich mehr geleistet habe als das Bekämpfen von Bränden oder den Einsatz im Katastrophenfall. „Sie haben zusätzlich noch in Eigenleistung das Wahrzeichen von Ammensen , unseren Schlauchturm, saniert. Darüber hinaus haben sowohl Jugendliche als auch Aktive am Umweltschutztag teilgenommen und an den Radwegen um Ammensen herum Müll aufgesammelt“ so die Landtagsabgeordnete.

Sie werde sich in den nächsten Jahren auf politischer Ebene weiterhin dafür einsetzen, dass die bestmöglichen Rahmenbedingungen für die FFW Ammensen und alle anderen Feuerwehren in der Region gegeben sind.

Sabine Tippelt bedankte sich weiterhin für die gute Jugendarbeit und den Ausbildungsstand der Ammenser Aktiven.         

 
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.