Sabine Tippelt sieht positiven Beitrag zur ökologischen und ökonomischen Nachhaltigkeit. Landkreis Holzminden bekommt 141.000 Euro für den Naturschutz

 
 

Das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz hat auch in diesem Jahr wieder Naturschutzprojekte aus der Fördermaßnahme „Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur und Küstenschutz" (GAK) mit insgesamt 4,8 Millionen Euro gefördert. Die Mittel werden im Rahmen des „Investiven Naturschutzes" für Biotopentwicklungsmaßnahmen in der Agrarlandschaft, die Lebensräume und Lebensstätten wildlebender Tier- und Pflanzenarten schaffen, wiederherstellen und entwickeln, verwendet. Eingesetzt werde sollen sie für die Wiedervernässung von Mooren, die Renaturierung von Fließgewässern, die Entwicklung von Nassgrünland und für den Wiesenvogelschutz.

 

Auch der Landkreis Holzminden bekommt 141.000 Euro für hiesige Naturschutzprojekte. Die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt (SPD) zeigt sich hocherfreut über die Entscheidung des Umweltministeriums: „Wir können mit dem Geld aus der Fördermaßnahme die Tiere und Pflanzen in der Region noch besser schützen. So wird der Landkreis Holzminden weiterhin einen sehr guten Beitrag zur ökologischen und ökonomischen Nachhaltigkeit leisten können.“

Umweltminister Olaf Lies (SPD) ist überzeugt: „Auch angesichts des Klimawandels in Niedersachsen müssen wir dem Verlust von Arten dringend entgegensteuern. Mit der Fördermaßnahme werden Biotope und deren Vernetzung unterstützt, so erhalten wir die natürlichen Lebensräume von Tieren und Pflanzen und bauen diese aus."

Die „Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur und Küstenschutz" enthält eine Bandbreite von Agrar- und Infrastrukturmaßnahmen. Somit ist es das wichtigste nationale Förderinstrument für eine auf künftige Anforderungen ausgerichtete und wettbewerbsfähige Land- und Forstwirtschaft, den Küstenschutz sowie ländliche Räume.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.