Sabine Tippelt besucht Verbandsversammlung des Kreisfeuerwehrverband Holzminden

Verbandsversammlung Ffw
 
 

In der Aula des Schulzentrums Liebigstraße in Holzminden fand am vergangenen Freitag die Verbandsversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Holzminden statt. Neben Ehrungen und Berichten standen zahlreiche Grußworte auf der Tagesordnung.

 

Die Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt begrüßte ihn ihrer Ansprache zunächst den neuen Regierungsbrandmeister Wolfgang Brand recht herzlich in seinem Amt und dankte Vorgänger Rolf-Dieter Röttger für seine hervorragende Arbeit. Weiter nutzte sie die Gelegenheit allen Feuerwehren im Kreis großen Dank für die geleistete Arbeit zum Wohl der Allgemeinheit, sowohl bei Bränden, als auch bei Unfällen und anderen schwierigen Situationen, auszusprechen.

Besonders positiv hob sie zudem die Entwicklung in den Nachwuchsbereichen hervor. „Erfreulich ist, dass wir bei den Kinderfeuerwehren, die in den letzten Jahren gegründet wurden, mittlerweile  wachsende Teilnehmerzahlen verzeichnen können. Diese Förderung der Kleinsten wird sich langfristig personell positiv auswirken.“, so Tippelt. Besonderen Dank sprach sie in diesem Zusammenhang auch allen Jugendbetreuern aus, die alle zwei Jahre das Kreisjugendzeltlager organisieren und dafür sogar einen Teil ihres Urlaubs zur Verfügung stellen.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.