Mitgleiderversammlung 60 plus / SPD-Senioren bestätigen Peter Maciewski im Amt

60plus-mittendorf
 

v.l. Sabine Tippelt MdL, Peter Maciewski, Gabriele Lösekrug-Möller, MdB

 

Am gestrigen Donnerstag, den 17. Juli 2014, fand in Buchhagen die turnusmäßige Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft 60plus des SPD-Unterbezirks Holzminden statt. Im Gasthof Mittendorf waren die rund 40 stimmberechtigten Mitglieder aufgerufen, einen neuen Vorstand zu wählen.

 

Peter Maciewski aus dem SPD-Ortsverein Halle stellte sich den Genossinnen und Genossen als Vorsitzender der AG 60plus auf Unterbezirksebene zur Wahl und erhielt mit einem einstimmigen Ergebnis das volle Vertrauen der SPD-Senioren. „Ich freue mich sehr über das große Vertrauen und sehe darin eine Bestätigung meiner bisherigen Arbeit“, sagte Maciewski nach der Wahl. Maciewski steht der AG 60plus bereits seit 2010 vor.

Prof. Dr. Wolfgang Bönig (Ortsverein Halle) und Willi Bost (Ortsverein Weserbergland) komplettieren als stellvertretende Vorsitzende neben Schriftführer Karl-Gerhard Sievers (Ortsverein Bodenwerder-Kemnade-Rühle) und zwölf Beisitzerinnen und Beisitzern den bisherigen Vorstand. Als Beisitzerinnen und Beisitzer wurden Ulrich Ammermann (OV Boffzen), Friedrich Dörnemann (OV Everstein), Hans Fischer (OV Eschershausen), Eckhard Jungk (OV Holzminden), Ingeborg Müller (OV Eimen), Maritta Nehb (OV Holzminden), Helmut Polzin (OV Holzminden), Friedrich Pramann (OV Eschershausen), Hans-Dietmar Rauls (OV Stadtoldeldorf), August Rode (OV Hehlen), Heinz-Jürgen Siegel (OV Delligsen) und Wolfang Woitag (OV Delligsen) gewählt.

SPD-Unterbezirksvorsitzende Sabine Tippelt, MdL freute sich über die guten Wahlergebnisse und die Bestätigung des bisherigen Vorstandes. „Mit dieser Wahl hat die Arbeitsgemeinschaft der sozialdemokratischen Seniorinnen und Senioren auch für die kommenden zwei Jahre einen erfahrenen und engagierten Vorstand“, so die Wirtschaftsexpertin der SPD-Landtagsfraktion am Rande der Versammlung. Damit sei die SPD im Unterbezirk gerade in Fragen der Renten- und Seniorenpolitik durch eine Mannschaft, die diese Themen hervorragend voran bringt, gut aufgestellt so die Landtagsabgeordnete weiter, die zu Beginn der Mitgliederversammlung gerne für ein Grußwort zur Verfügung stand.

Auf der Tagesordnung stand neben den Wahlen auch eine Referat der Bundestagsabgeordneten Gabriele Lösekrug-Möller (SPD), die als Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Arbeit und Soziales seit Ende letzten Jahres für die Bundesregierung im besonderen für die Bereiche Rente und Inklusion zuständig ist. Lösekrug-Möller referierte unter dem Motto „Verdient und nicht geschenkt“ ausführlich über das neue Rentenpaket und stand im Anschluss für Fragen und Anregungen der Genossinnen und Genossen zur Verfügunug.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.