Sabine Tippelt besucht die Jahreshauptversammlung der FFW Varrigsen

Ffw-varrigsen-2014
 
 

Am vergangenen Samstag lud die Freiwillige Feuerwehr Varrigsen zu ihrer Jahreshauptversammlung. Mit unter den Anwesenden auch die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt (SPD).

 

Sie nutzte die Gelegenheit um den Kameradinnen und Kameraden ihren Dank und ihre Hochachtung auszusprechen und hob die besondere Wichtigkeit von Feuerwehren in unserer Gesellschaft hervor. Nicht nur für die Sicherheit, sondern auch für den Zusammenhalt innerhalb eines Ortes, sind Freiwillige Feuerwehren unverzichtbar. Ein besonders schönes Beispiel dafür, wie Kameradschaft funktioniert lieferte die FFW Varrigsen bei den Hilspokalwettkämpfen im vergangenen August. Hier wurde die Abordnung der Feuerwehr, der belgischen Partnergemeinde auf eindrucksvolle Art und Weise integriert. Auch für die Jugendarbeit in Varrigsen fand Sabine Tippelt lobende Worte, Varrigsen sei auf einem guten Weg „die Mitgliederzahlen in der Jugendfeuerwehr zeigen, dass der ehrenamtliche Deinst hier in Varrigsen Spass macht und Zukunft hat. Darauf könnt ihr stolz sein!“ Auf politischer Ebene versicherte sie, dass auch in Zukunft alles dafür getan wird bestmögliche Rahmenbedingungen für die ehrenamtlichen Feuerwehrkameradinnen und Kameraden zu schaffen. Ein besonderes Augenmerk liegt hierbei auf dem Bau der neuen Akademie in Celle Scheuen um optimale Schulungsbedingungen zu gewährleisten.
 

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.