Sommerreise - Sabine Tippelt begleitet Olaf Lies mit dem E-Bike durch das Weserbergland

Reil
 
 

 
Fritze
 

Auf dem ersten Tag seiner Sommerreise war der
Niedersächsische Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Olaf Lies, heute
mit dem E-Bike durch das Weserbergland unterwegs. Den ganzen Tag mit dabei die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt. Nach einem kurzen Rundgang
durch das Münchhausen-Museum, ging es vom Rathaus Bodenwerder auf dem
Weser-Radweg Richtung Reileifzen, danach an der Weser entlang zur Gierseilfähre
und zur Burg Polle.

„Mit dem Weserradweg hat das Weserbergland ein radtouristisches Highlight zu
bieten. Die ADFC-Radreiseanalyse 2013 hat gerade noch einmal eindrucksvoll
bestätigt, dass Niedersachsen im Radtourismus auf dem richtigen Weg ist. Mit dem
Elberadweg, dem Weserradweg und dem Emsradweg belegt Niedersachsen mit 3
N-Netz-Routen die Plätze 1, 3 und 8 der beliebtesten Radfernwege Deutschlands.
Eine Radtour entlang der Weser kann ich jedem empfehlen“, sagte Minister Lies.

Der Weserbergland Tourismus will den Weserradweg im Rahmen einer
Qualitätsoffensive zu einem touristischen Premiumangebot ausbauen. Mit Maßnahmen
zur Verbesserung der Befahrbarkeit des Weges und zur Optimierung der
Ausschilderung wird eine Klassifizierung nach ADFC-Standard angestrebt. Im
Wettbewerb mit der stärker gewordenen nationalen und internationalen Konkurrenz
der Radfernwege soll die hervorragende Marktposition des Weserradweges gefestigt
und mittelfristig ausgebaut werden.
 

 
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.