Jahreshauptversammlung des DRK Delligsen

Tippelt Sabine 960
 
 

Zahlreiche Mitglieder des DRK Delligsen hatten sich am Freitag zur Jahreshauptversammlung eingefunden. Die ebenfalls anwesende Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt, hielt im Rahmen der Veranstaltung eine Rede.

Die SPD-Polotikerin begann ihre Rede mit einem Zitat von Johann Wolfgang von Goethe: „Um Gutes zu tun, braucht´s keiner Überlegung.“ Sie machte deutlich, dass dieser Gedanke den Helferinnen und Helfern in Delligsen sicherlich nicht neu ist. Denn "hier wird aktiv Gutes am Nächsten getan. Seit 1939 – und damit seit fast 75 Jahren! – ist das DRK hier in Delligsen aktiv und unermüdlich im Einsatz. In einer Zeit, in der es immer mehr Isolation und Egoismus zu geben scheint, ist das alles andere als selbstverständlich".

Tippelt zeichnete im folgenden die vielfältigen Aufgabenbereiche des DRK - von Ausbildung in Erster Hilfe über Sanitätswachdienste bis hin zu Katastrophenschutz - nach. Dabei machte sie deutlich, dass ehrenamtliches Engagement immer Lob verdiene. Ihr sei jedoch durchaus klar, dass Ehrenamt nicht immer gleich Ehrenamt ist. "Ich sehe schon die besondere Stellung, die besonderen Aufgaben und Herausforderungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des DRK sowie anderer Hilfsorganisationen oder auch der freiwilligen Feuerwehr". Abschließend lobte sie die Delligser für ihre gute Jugendarbeit und dankte allen Helferinnen und Helfern für ihren Einsatz im vergangenen Jahr.

Der DRK Ortsverband Delligsen beschloss auf der Jahreshauptversammlung - aufgrund der Insolvenz des Kreisverbandes Holzminden - in Gespräche mit dem Verband Hameln-Pyrmont einzusteigen, um die Möglichkeit eines Beitritts zu erörtern.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.