Klein und Tippelt: Niedersachsen ist Mobilitätsland – SPD investiert in Radwege und Landesstraßen

 
 

Die SPD-Landtagsfraktion investiert über die politische Liste, die einen Maßnahmenkatalog mit einem Gesamtvolumen von rund 106 Millionen Euro umfasst, maßgeblich in den Bereich der Straßeninfrastruktur. Dabei werden Mittel in Höhe von 7 Millionen Euro für den Neu- und Ausbau von Radwegen und Landesstraßen in Niedersachsen bereitgestellt.

 

„Niedersachsen ist Mobilitätsland. Daher ist folgerichtig, dass wir im Rahmen unserer politischen Liste in die niedersächsischen Straßen und Radwege in Landesverantwortung investieren. Wie im Koalitionsvertrag zwischen SPD und CDU vereinbart, tragen wir u. a. Sorge für den Erhalt und den Ausbau von Landesstraßen und erhöhen unsere jährlichen Finanzmittel somit weiter“, erklärt der verkehrspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Stefan Klein. Über die politische Liste werden zusätzliche Mittel in Höhe von 3 Millionen Euro für die niedersächsischen Landestraßen zur Verfügung gestellt.

Die tourismuspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Sabine Tippelt ergänzt: „Das Fahrrad erfreut sich immer größerer Beliebtheit in Niedersachsen und wird im Mobilitätsmix der Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen. Dabei kann der Radverkehr neben einem starken ÖPNV elementares Element zur Umsetzung der Mobilitätswende in unserem Bundesland sein. Niedersachsen ist klima- und gesundheitsfreundliches Verkehrsland. Damit das so bleibt, investiert die SPD-Landtagfraktion im Rahmen ihrer politischen Liste weitere 4 Millionen Euro in den Aus- und Neubau von Radwegen. Gerade beim Neubau von Radwegen in Niedersachsen können bei entsprechender Eignung auch klimafreundliche Baustoffe eingesetzt werden, um die Mobilitätswende noch effizienter zu gestalten.“

„Mit einem Zuschuss von 150.000 Euro unterstützen wir zudem die wichtige Arbeit der Landesverkehrswacht in Niedersachsen und bringen so eine stetige Förderung auf den Weg“, verdeutlichen die beiden Abgeordneten Sabine Tippelt und Stefan Klein einen weiteren verkehrspolitischen Punkt.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.