Ein Besuch im Backhaus. Arbeitskreis der Landes-SPD besucht die Bäckerei Biel in Delligsen

 
 

Der Arbeitskreis für Arbeit, Wirtschaft, Verkehr und Digitalisierung der SPD Landtagsfraktion besuchte am Donnerstag Biel’s Backhhaus in Delligsen. Auf Initiative der heimischen Landtagsabgeordneten und Vorsitzenden des Ausschusses für Arbeit, Wirtschaft, Verkehr und Digitalisierung Sabine Tippelt traf man sich mit den Geschäftsführern Karl- René Biel, Hendrik Biel, sowie Vater Karl Biel zum Gespräch und einer Führung durch die Backstube. Neben den Mitgliedern des Arbeitskreises nahmen auch Deligsens Bürgermeister Dirk Knackstedt, sowie Bürgermeisterkandidat Holger Mittendorf und Landratskandidatin Margrit Behrens-Globisch an dem Treffen teil.

 

Bei der Führung durch den Betrieb geht es wird die breite Produktpalette des Betriebes schnell deutlich. „Neben Brötchen, Brot oder Croissants werden auch verschiedenste Kuchen, Torten und Muffins hergestellt“, so Karl- René Biel. Die Brötchen für alle Filialen der Backstube werden im Übrigen im Backhaus in Delligsen gefertigt.

Neben einem Rückblick auf die Firmengeschichte, in dem Familie Biel immer wieder auch einige Anekdoten aus der Vergangenheit zum Besten gibt, geht es aber auch um ernste Themen. Da steht zum Beispiel die Reglung bei der ermäßigten Mehrwertsteuer im Raum, die immer wieder für Probleme sorgt oder auch die Konkurrenz durch die Backtheken in den Discountern.  Heiß diskutiert werden anschließend die Ladenöffnungszeiten an Sonntagen. „Brötchen dürfen sonntags in Niedersachsen nur drei Stunden lang verkauft werden, während die Cafes fünf Stunden geöffnet haben dürfen. In anderen Bundesländern sieht es wieder ganz anders aus. Es wäre wünschenswert hier Regelungen zu treffen, die für die Bäckereien einfacher zu handhaben sind. Gerade weil der Verbraucher es heute verlangt auch sonntags frische Backwaren zu kaufen“, so Hendrik Biel. Der Wunsch nach einer besseren Reglung auf diesem Gebiet ist etwas, das die Mitglieder des Arbeitskreises gut nachvollziehen können. „Darüber müssen wir diskutieren. So wie es aktuell ist, ist es nicht mehr zeitgemäß“, so Sabine Tippelt. Thema ist anschließend auch die Meisterprämie. Rüdiger Kauroff berichtet dazu, dass es glücklicherweise gelungen ist, die Prämie auch für das Jahr 2020 zu sichern. Eine sehr positive Tatsache, die in der Öffentlichkeit so noch deutlich mehr verbreitet werden muss.

Zum Abschluss kommen auch noch allgemeine Themen wie der Mobilfunkausbau und die Sanierung und der Ausbau der B3 Richtung Hannover zur Sprache. Beim Thema B3 gibt Sabine Tippelt ihren Kollegen mit auf den Weg, auf dem Rückweg nach Hannover doch einmal ganz genau hinzusehen. „Ich setze mich seit Jahren dafür ein, dass dort etwas passiert und hoffe auf die Unterstützung von euch“, so Tippelt mit einem Augenzwinkern in Richtung ihrer Landtagskolleginnen und –kollegen.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.