Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies zu Besuch in Grünenplan – Projekte der Städtebauförderung Ziel des Besuches

 
 

Auf Einladung der heimischen Landtagsabgeordneten Sabine Tippelt besuchte Umweltminister Olaf Lies gemeinsam mit Landrätin Angela Schürzeberg, der unabhängigen Landratskandidatin Margrit Behrens-Globisch, Delligsens Bürgermeisterkandidaten und (stellvertretendem Verwaltungschef) Holger Mittendorf, Ortsbürgermeister Markus Oppermann sowie weiteren Vertretern aus der Lokalpolitik der Ortschaft Grünenplan, verschiedene Projekte der Städtebauförderung in Grünenplan.

 

Zunächst ging es dabei dem Gelände des ehemaligen Frei- und Hallenbad. Hier erhofft man sich von Seiten des Flecken Delligsen, dass der Abriss der alten Gebäude über das Programm Städtebauförderung laufen kann. „Wir haben in den vergangenen Jahren schon sehr von Mitteln aus der Städtebauförderung profitieren können. Nun wäre es wünschenswert, wenn auch hier auf dem Freibadgelände mit der Unterstützung von Fördergeldern etwas Neues entstehen kann“, so Sabine Tippelt einleitend.

Bürgermeisterkandidat Holger Mittendorf berichtet dazu, dass es aktuell einen Interessenten gibt, der das Grundstück gerne übernehmen möchte und neben einem Wohnhaus unter anderem im ehemaligen Schwimmbecken einen Naturteich mit Fließgewässer anlegen möchte. „Wir sind hier in fortgeschrittenen Gesprächen. Im Weg steht uns eigentlich nur die Finanzierung des Abrisses. Wir erhoffen uns hier ein positives Signal aus dem Niedersächsischen Umweltministerium bezüglich der Unterstützung durch das Programm Städtebauförderung“. Minister Olaf Lies sichert in diesem Zusammenhang seine Hilfe zu und zeigt sich von den erläuterten Plänen angetan.

Weiter ging es im Anschluss zum Grünenplaner Kindergarten. Durch Mittel aus der Städtebauförderung, sowie einen erheblichen Anteil aus dem Landkreis Holzminden, soll an der L 589 ein ganz neues Gebäude entstehen. „Insgesamt werden sich die Kosten hierfür auf etwa 3 Mio. Euro belaufen. Knapp 1,4 Mio. davon sind über die Straßenbauförderung zugesagt und weitere gut 800.000 Euro kommen von Landkreis Holzminden. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle einmal ganz herzlich bedanken“, so Mittendorf. Der Bauantrag, so Mittendorf weiter, ist beim Landkreis bereits eingegangen. Sabine Tippelt ergänzt dazu, dass in perfekter Lage ein schöner neuer Kindergarten entstehen wird. „Wir bekommen unter anderem 16 neue Plätze in der U3 Betreuung. Der Bedarf ist schlichtweg vorhanden und wird dann umgesetzt“, so Tippelt weiter.

Zum Abschluss des Besuches ging es dann noch in die Holzbergsiedlung. In der alten Glasmachersiedlung waren in den vergangenen Jahren auch mit Zuschüssen aus der Städtebauförderung ganze Straßenzüge saniert worden. Minister Lies zeigte sich beeindruckt „Hier kann man ganz deutlich sehen, was möglich ist, wenn alle Menschen vor Ort an einem Strang ziehen. Ich denke das Endergebnis kann sich mehr als nur sehen lassen. Es freut mich, dass die Ortschaft Grünenplan in Vergangenheit und Gegenwart so von der Städtebauförderung profitieren konnte und kann“, so Olaf Lies abschließend.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.