Sabine Tippelt besucht Richtfest der Tagesklinik des Albert-Schweitzer-Therapeutikums

 
 

Am Donnerstag war es soweit. Gemeinsam mit 120 Gästen feierte man beim Albert-Schweitzer-Therapeutikum in Holzminden das Richtfest der neuen Tagesklinik. Insgesamt entstehen in dem Neubau 13 teilstationäre Plätze für Kinder und Jugendliche. Gleichzeitig entstehen dadurch auch 13 neuen Arbeitsplätze. Dies führt zu der erfreulichen Nachricht, dass im nächsten Sommer über 100 Mitarbeiter in der Einrichtung beschäftigt sein werden.

 

Das neue Gebäude wird unter anderem Plätze für Ergo-, Moto und Kunsttherapie sowie Spiel- und Gruppentherapie bieten. Aber auch Ruhe- und Entspannungsräume gehören dazu. Darüber hinaus sollen auch Spiel, Sport und Bewegung nicht zu kurz kommen.

Unter den Gästen des Festes weilte auch die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt, die sich schon seit Jahren für das Albert-Schweitzer-Therapeutikum einsetzt. „2016 hat der Landtag beschlossen den Neubau mit zwei Millionen Euro zu unterstützen. Nun stehen wir hier vor dem Rohbau und können uns darauf freuen, dass im nächsten Sommer alles fertig ist. Ich finde das Geld vom Land ist hier hervorragend investiert“, so Tippelt.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.