Sabine Tippelt besucht das Benefizkonzert des Polizeiorchesters Niedersachsen

 
 

Gemeinsam mit der Polizei Holzminden hatten die beiden Serviceclubs Lions und Rotary das diesjährige Benefizkonzert des Polizeiorchesters Niedersachsen in der Holzmindener Stadthalle ausgerichtet. Unter den 850 begeisterten Besuchern war auch die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt.

 

 „Ein gut aufgelegtes Polizeiorchester Niedersachsen mit tollen Solisten sorgten für super Stimmung heute Abend in Holzminden“ postete sie später auf Facebook.

„Mit Musik helfen“, unter diesem Motto stellte diesmal Dirigent Thomas Boger den Abend – er hatte dafür tief in die Notenkiste gegriffen und wahre Musik-Brillanten ausgewählt.

Das Polizeiorchester war in bester Spiellaune und vermittelte locker und beschwingt eine Kombination aus Temperament und Spielfreude. Besonders die stimmgewaltige Sängerin  Shereen Adam fesselte die Zuhörerschaft mit ihrem abwechslungsreichen Gesangsrepertoire.

Einziger Wehrmutstropfen des Abends war die Tatsache, dass Moderator Andreas Läpke in Pension gehen wird. Bei seiner letzten Moderation konnte er zumindest einen neuen Spendenrekord verkünden. „Ich freue mich, das der Erlös von 10.000 Euro diesmal an die Jugendfeuerwehren in unserem Landkreis geht“ meinte Sabine Tippelt sichtlich zufrieden.

 

 
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.