Sabine Tippelt besucht mit Staatsekretärin Birgit Honé die HAWK Holzminden

 
 

Am Montag besuchte die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt gemeinsam mit der Staatssekretärin für Europa und Regionale Landesentwicklung, Birgit Honé und dem SPD-Bundestagskandidaten Johannes Schraps das Zukunftszentrum Holzminden-Höxter (ZZHH).

 

Ziel des ZZHH ist es die Lebensbedingungen in der Region Holzminden/Höxter zu untersuchen und zu verbessern.  Prof. Dr. Ulrich Harteisen gab den Besucherinnen und Besuchern einen Einblick in die aktuellen Forschungsprojekte. So wird momentan beispielsweise in fünf Dörfern der Gemeinde Bevern untersucht, welche Wirtschaftsbetriebe ansässig sind und welche Möglichkeiten und Perspektiven diese haben. Einig ist man sich darin, dass der ländliche Raum gerade mit Blick auf die Digitalisierung enormes Potenzial hat.

Weiter ging es bei dem Besuch auch um die Attraktivitätssteigerung dualer Berufsausbildungen durch digitales Lernen. Darauf ging Andreas Hölzchen von der BBS Holzminden näher ein.  Insgesamt muss es das Ziel sein mehr jungen Menschen eine Perspektive zu bieten und sie davon abzuhalten die Region Holzminden/Höxter zu verlassen, so die einstimmige Meinung.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.