Benefizveranstaltung mit Andreas Rebers

andreas rebers
 

Julia Peters und Andreas Rebers spielen einfühlsame Volkslieder, die teilweise an jüdische Klezmer-Musik erinnern

 

Andreas Rebers liest Geschichten aus dem Buch "Der kleine Kaukasus" zugunsten der St.-Michael-Kirche

Tippelt Sabine 960
 

Knapp 400 Besucher kamen am Sonntag Abend nach Buchhagen ins Gasthaus Mittendorf, um eine Lesung vom Autor persönlich zu hören. Für den in Westerbrak geborenen Autor war es eine ganz besondere Veranstaltung: vor Menschen zu lesen, "die mich als kleinen Steppke kennen" sei nicht mit anderen Lesungen, beispielsweise in Berlin, vergleichbar.

Anlass für diese Versanstaltung waren die anstehenden Sanierungsmaßnahmen der St.-Michael-Kirche in Kirchbrak. Geschätzt 5.000 Euro wird es kosten den Arm der Justitia zu erneuern und mindestens weitere 14.000 Euro müssen in die Orgel gesteckt werden.

Eine sehr schöne Veranstaltung!

 
 
    Kultur
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.