Jazzfrühschoppen im Schlossinnenhof in Bevern

Tippelt Sabine 960
 
 

Ein musikalisches Erlebnis der besonderen Art wurde den Besuchern des Jazzfrühschoppens im Innenhof des Schlosses Bevern zuteil. Die Kombination aus hervorragenden Musikern und Ambiente des Schlosses, sorgte für ein unvergessliches Erlebnis – bei Zuschauern wie Musikern. Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt war ebenfalls als Gast vor Ort.

Jazzfr _hshoppen Bevern3
 

Sabine Tippelt (r.) mit dem Bürgermeister der Samtgemeinde Bevern, Harald Stock.

Am Sonntag war das Schloss Bevern mal wieder Schauplatz einer außergewöhnlichen Veranstaltung. In seinem Jubiläumsjahr wird das Schloss immer mehr zum kulturellen Zentrum der Region. Nach Feuerwerk, Theateraufführung, Konzerten, Kinoabenden und Ton- und Lichtshows, war der Jazzfrühschoppen ein weiteres Highlight.

Die Westfalia Big Band, dirigiert und geführt von Hans – Josef Piepenbrock, bot den Gästen musikalische Spitzenklasse. Der Weg von Louis Armstrong zu Johannes Heesters mag weit sein, doch für die Musiker dieser Band kein Problem. Jeder Interpret wurde von einem Alterego aus den Reihen der Musiker perfekt imitiert. Piepenbrock selber verstand seine Rolle nicht nur als Dirigent, sondern war stets auf der Bühne unterwegs und animierte die Zuschauer – das war zwar dank der guten Stimmung eigentlich nicht nötig, passte aber hervorragend zur gesamten Präsentation der Band.
 

 
Jazzfr _hshoppen Bevern1
 

Ausverkaufter Schlossinnenhof.

Die gute Stimmung wurde auch nicht vom einsetzenden Regen getrübt. Die begeisterten Zuschauer harrten – mittlerweile geschützt durch bereitgelegte Regencapes – aus, niemand wollte hier etwas verpassen. Dirigent Piepenbrock äußerte sich im Anschluss an die Veranstaltung begeistert. „Es war ein einmaliges Ambiente in dieser wunderbaren historischen Kulisse. Danke Bevern.“

Sabine Tippelt zeigte sich ebenfalls beeindruckt. „Die Organisatoren hier lassen sich seit Jahren immer wieder tolle Dinge einfallen. Ich möchte ausdrücklich loben, was die vielen Freiwilligen hier leisten. Zu dieser Band fallen mir keine Superlative mehr ein. Einfach toll“, so die Landtagsabgeordnete.
 

 
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.