Fest der „Annemaristen“ in Bevern

Sabine Tippelt
 

Am Sonntag ging mit einem Katerfrühstück das Volks- und Schützenfest in Bevern zu Ende. Ausgerichtet wurde es zum ersten Mal von den „Annemaristen“.

Ein Wochenende voller Party und Spaß wollten die 21 Frauen der „Annemaristen“ in Bevern ausrichten. Es ist ihnen voll und ganz gelungen. Besonders der Samstagabend war, sowohl was die Besucherzahlen, als auch die Stimmung angeht, kaum zu überbieten. Vorausgegangen war dem abendlichen Fest ein heiß umkämpfter Wettbewerb der Schützinnen und Schützen, um den Titel der Könige. Neuer Jugendkönig wurde dabei Mark Sünnemann, neuer Dorfkönig ist Sven Dormeyer. Bei den Frauen, die nicht mit dem Gewehr, sondern mit Pfeil und Bogen schossen, darf sich Birgit Mönkemeyer über den Titel der Königin freuen.

Die Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt, die am Katerfrühstück am Sonntag teilnahm, zeigte sich außergewöhnlich begeistert von der Organisation der gesamten Veranstaltung. „Die Annemaristen haben dieses Fest nicht nur hervorragend organisiert, sie haben es vor allen Dingen mit ihrem Spaß und ihrer guten Laune zu einem absoluten Highlight im Landkreis Holzminden gemacht“, sagte die Abgeordnete am Rande des Frühstücks.
 

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.