40 Jahre Köhlerhütte an der Hünenburg

Koehlerhuette1
 

Sabine Tippelt (r.) und Hans-Werner Raabe (Ortsvorsteher Varrigsen,m.) im Gespräch mit Besuchern des Festes

 

Unter dem Motto „Köhlerhütte im neuen Kleid“ feierte der Heimatverein Delligsen am Sonntag das 40 – jährige Jubiläum der Köhlerhütte an der Hünenburg. Mit dabei war auch die Holzmindener Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt.

Koehlerhuette2
 

Die renovierte Köhlerhütte (l.) lockte zu ihrem Jubiläum zahlreiche Besucher an.

Seit zwei Jahren kümmert sich der Heimatverein Delligsen um den Erhalt und die Renovierung der Köhlerhütte. Geschafft haben sie in dieser Zeit schon einiges. So besteht die Abdeckung der Hütte nicht mehr aus Rinde, sondern aus Fichtenstangen. Verfaulte Hölzer wurden ausgetauscht, die bestehenden Fenster vergrößert und weitere eingebaut, um der Hütte mehr Helligkeit zu verleihen. Der Platz vor der Hütte wurde mit Eichentischen und –bänken verschönert. Außerdem wurde an die Köhlerhütte ein kleines Holzlager angebaut.

Grundsätzlich dient die Hütte vor allem als Schutz- und Ruheplatz, in der man – dank des großen Grills in der Mitte – sich auch in gemütlicher Atmosphäre verpflegen kann. Errichtet wurde sie als Erinnerungsstätte an das Köhlerhandwerk, das besonders in der Hilsregion eine große Bedeutung hatte. Köhler veredelten damals Holz zu Holzkohle. Die – damals nicht ganz so große – Hütte diente ihnen als Schlafstätte.
 

 
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.