Reservistenkameradschaft Stadtoldendorf feiert 50 - jähriges Jubiläum

Sabine Tippelt
 

Am vergangenen Samstag feierte die Reservistenkameradschaft Stadtoldendorf ihr 50 - jähriges Bestehen im Haus am Eberbach. Gegründet wurde die Kameradschaft 1962 von Hauptmann d. R. Dietrich Werner.

Unter den geladenen Gästen war auch die Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt. In ihren Grußworten verwies sie auf den besonderen Beitrag, den Reservisten zum Wohl der Allgemeinheit beitragen. "Reservisten waren immer wichtig, sind wichtig und sie werden immer wichtig bleiben", sagte Tippelt.

Besonders im Rahmen der Neustrukturierung der Bundeswehr, gibt es vermehrt Aufgaben, die - bei immer weniger aktiven Soldaten vor Ort - von Reservisten übernommen werden müssen. So werden zum Beispiel Einsätze in heimischen Katastrophengebieten künftig in erhöhtem Maße von Reservistenkameradschaften ausgeführt werden. Sabine Tippelt dankte den Reservisten vor allem für ihren selbstlosen Einsatz. "Viele von ihnen haben ihr ganzes Berufsleben – oder Teile davon – damit verbracht, sich für die Menschen in unserem Land einzusetzen, für sie zu kämpfen. Dass sie dies nun auch darüber hinaus tun, verpflichtet uns alle zu großer Dankbarkeit gegenüber ihrem selbstlosen Einsatz für unsere Gesellschaft", sagte die Landespolitikerin.

Abschließend erinnerte sie an die Worte des Bundespräsidenten Joachim Gauck, der in seiner Rede vor der Bundesversammlung sagte: "Es ist unser Land, in dem wir Verantwortung übernehmen - wie es auch unser Land ist, wenn wir die Verantwortung scheuen". Sabine Tippelt griff diese Worte auf und sagte, dass die Reservisten die Verantwortung nicht scheuten, sondern ihr in besonderem Maße gerecht würden.

 
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.