Einweihung der neuen Westfassade des Weserrenaissanceschlosses in Bevern

Sabine Tippelt
 

Mit einer Feierstunde wurde am Freitag die neue Westfassade des Weserrenaissanceschlosses in Bevern eingeweiht. Mit dabei waren unter anderem die Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt und die Landrätin des Landkreises Holzminden, Angela Schürzeberg.

Einweihung Schlossfassade
 

Angela Schürzeberg, Bürgermeister Ernst Warnecke, Dr. Christian Leiber und Samtgemeindebürgermeister Harald Stock vor der neuen Westfassade. (v.l.n.r.)

Auch strömender Regen, Blitz und Donner konnten die Einweihung der neuen Westfassade nicht stören. Trotz des schlechten Wetters hatten sich zahlreiche Gäste eingefunden, um die neue Farbigkeit des Schlosses zu bewundern und zu feiern. Mit dem extra für diesen Anlass gebrauten "Correctinsbräu" stieß der Freundeskreis Schloss Bevern e.V. mit seinen Gästen auf die Fertigstellung der Restaurationsarbeiten an.

Mit Spenden und kommunalen Zuschüssen hatte der Freundeskreis, der seit nunmehr 25 Jahren für die Erhaltung und Erneuerung des Schlosses kämpft, dieses Projekt auf die Beine gestellt. Auch wenn es nur ein Teilerfolg auf dem Weg ist, waren alle Beteiligten sehr stolz, auf das bisher geleistete.

 

 
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.