Migrantinnen besuchen Sabine Tippelt im Landtag

Lt-besuch 21. 4.jpg
 

Sabine Tippelt (m.) mit ihren Gästen vor dem Landtag

 

Am vergangenen Donnerstag, während der Plenarsitzung des Niedersächsischen Landtags, besuchten die Frauen der Kontaktcafés aus Bodenwerder und Delligsen die Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt in Hannover. Dabei machten sie sich ein Bild von der Arbeit einer Abgeordneten und den Gepflogenheiten im Parlament. Organisiert wurde der Besuch von der Gleichstellungsbeauftragten des Flecken Delligsen, Annette Allruth.

Lt-besuch 21. 1.jpg
 

Sabine Tippelt (stehend, r.) begrüßte zur Diskussion die Sprecherin für Integration der SPD-Fraktion, Dr. Silke Leesemann (l.)

Die Kontaktcafés sind Projekte im ganzen Landkreis Holzminden. Ziel der Cafés ist es, die Kontaktaufnahme zwischen Migrantinnen und deutschen Frauen zu ermöglichen und zu erleichtern. Ins Leben gerufen wurden diese Projekte von den Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises.

Nach kurzem Fußmarsch vom Hauptbahnhof zum Landtag, traf die Gruppe, darunter viele Migrantinnen, gegen 16 Uhr am Niedersächsischen Parlament ein. Dort wurde sie von Sabine Tippelt in Empfang genommen und begrüßt. Nach einer kurzen Einführung in den folgenden Ablauf, übernahm der Besucherdienst des Landtages die Frauen und startete das vorbereitet Programm. Dies bestand zunächst aus einer Filmvorführung. Hier wurde den Gästen die Geschichte des Landtags an sich wie auch die Geschichte des Landes Niedersachsen gezeigt. Im Anschluss an den Film bot sich den Besucherinnen dann die Gelegenheit eine Debatte im Plenum zu verfolgen. Diskutiert wurde, unter den Augen der Gäste aus Bodenwerder und Delligsen, ein Antrag der Fraktion „Die Linke“ mit dem Titel „Schluss mit den unbezahlten Praktika in den Ministerien!“
 

 
Lt-besuch 21. 3.jpg
 

Dr. Silke Leesemann gab den interessierten Migrantinnen Auskunft zu den Positionen der SPD in Bezug auf doppelte Staatsbürgerschaft und die Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse

Nach dem offiziellen Teil des Besuches lud Sabine Tippelt die Frauen noch auf einen Imbiss und Getränke ein. Sie hatte außerdem die Sprecherin für Integration der SPD – Fraktion, Dr. Silke Leesemann eingeladen, die den Migrantinnen Rede und Antwort stand. Besonders intensiv wurden hierbei die Themen der Anerkennung von Bildungsabschlüssen die im Ausland erworben wurden und die doppelte Staatsbürgerschaft diskutiert.

Sabine Tippelt berichtete abschließend noch von den allgemeinen Aufgaben einer Landtagsabgeordneten und der Arbeit im Parlament und in den Ausschüssen. Gleichzeitig verabredete sie sich mit den Besucherinnen zu einem Treffen im Rahmen des Festwochenendes „725 Jahre Stadtrechte Bodenwerder“, das vom 29.06. bis 01. 07. stattfindet. Die Migrantinnen nehmen an diesem Fest mit einem eigenen Stand teil.
 

 
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.