„Stellen Sie sich die Welt einmal ohne Sprechen vor!“

Sabine Tippelt
 

Am vergangenen Samstag fand der landesweite „Tag des Sprechens“ statt. Dieser Aktionstag wurde an 45 Standorten durchgeführt. Einer davon war das Heilpädagogische Zentrum der Lebenshilfe Holzminden. Auch die Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt war an diesem Tag vor Ort.

Sprachheilkindergarten 1
 

Kindergartenkinder und Betreuerinnen während einer der zahlreichen Aufführungen am "Tag des Sprechens"

Auf dem gesamten Gelände des Heilpädagogischen Zentrums, zwischen dem Fasanenflug und der Goldenen Aue, gab es von 14:00 bis 18:00 Uhr ein buntes, informatives und unterhaltsames Programm, bei dem Bewegung und Sprache im Vordergrund standen. Auf der eigens für den Tag errichteten Bühne, konnten die Besucher zahlreiche Aufführungen verfolgen. Diese wurden von Kindern der Musikschule Fröhlich, der Tanzschule O.Zschörner, Schülerinnen und Schülern der Sprachheilklasse und der FOS-Sozialwesen und Kindern und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Heilpädagogischen Zentrums gestaltet.

Nicht nur der „Tag des Sprechens“ lockte zahlreiche Besucherinnen und Besucher nach Holzminden. Auch die Tatsache, dass der Sprachheilkindergarten an diesem Tag sein 25 – jähriges Bestehen feiern konnte, führte zu einer großen Resonanz. Neben dem vielfältigen Bühnenprogramm gab es auch an vielen Ständen interessante Dinge zu erfahren und auszuprobieren. Sprachheilpraxen und Kindergärten der Region boten den Gästen hier viele Möglichkeiten sich zu informieren.

Der Leiter des Heilpädagogischen Zentrums, Ulf Theiß führte in seiner Eröffnungsrede den Besucherinnen und Besuchern vor Augen, was eine Welt ohne Sprechen bedeuten würde. Zwar gäbe es sicher keinen Streit und keine Diskussionen mehr „aber auch keine Liebesbriefe. Die Welt wäre ein Chaos ohne Sprache.“
 

 
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.