Landkreis Holzminden

Einige Textpassagen sind mit freundlicher Genehmigung der Homepage des Landkreises Holzminden entnommen.

Strukturdaten

Fläche: 692 qkm,
Einwohnerzahl am 31.12.2006: 76.888
Kreisstadt: Holzminden

Gemeinden

Stadt Holzminden: 20.667 Einwohner
Flecken Delligsen: 8.665 Einwohner
Samtgemeinde Bevern: 6.477 Einwohner
Samtgemeinde Bodenwerder: 11.906 Einwohner
Samtgemeinde Boffzen: 7.507 Einwohner
Samtgemeinde Eschershausen: 6.758 Einwohner
Samtgemeinde Polle: 4.694 Einwohner
Samtgemeinde Stadtoldendorf: 10.214 Einwohner

Geschichte

Der Landkreis Holzminden wurde 1832 durch Gesetz des Herzogs Wilhelm von Braunschweig begründet.
Zur damaligen Kreisdirektion Holzminden gehörten die Ämter Holzminden, Eschershausen, Stadtoldendorf und Ottenstein. Bis 1850 wurde auch das Amt Thedinghausen bei Bremen (heute Landkreis Verden) von Holzminden aus betreut. 1941 kam der Landkreis Holzminden zur preußischen Provinz Hannover und wurde um Bodenwerder und Pegestorf erweitert. Im Zuge der Gebietsreformen der 70er Jahre kamen 1973 die Gemeinden Brevörde, Heinsen, Meiborssen, Polle und Vahlbruch sowie Lauenförde und Silberborn und 1974 der Flecken Delligsen und die Gemeinden Ammensen, Kaierde und Varrigsen hinzu, während die Gemeinden Bessingen, Bisperode und Harderode an den Landkreis Hameln-Pyrmont und Brunkensen und Lütgenholzen an den Landkreis Hildesheim abgegeben wurden.

Struktur

Heute weist der Landkreis Holzminden unter allen niedersächsischen Landkreisen den höchsten Anteil an Beschäftigten im produzierenden Gewerbe auf. Dagegen ist der Anteil an Beschäftigten im Dienstleistungsgewerbe unterdurchschnittlich entwickelt. Wichtigste Branchen sind die Riech- und Geschmackstoffindustrie in Holzminden, Unternehmen der Porzellan- und Glasherstellung, die elektrotechnische Industrie und der Maschinenbau sowie die Gipsindustrie. Unter ihnen befinden sich eine Reihe von Unternehmen von internationaler und nationaler Bedeutung.

Günstige Voraussetzungen sind für den Tourismus gegeben, der sich bisher aber nur unterdurchschnittlich entwickelt hat. Schwerpunkte sind der Hochsolling mit Neuhaus und Silberborn mitten im Naturpark Solling-Vogler und die Weser mit Bodenwerder und Polle. Der Weserradweg, beliebtester deutscher Radweg, führt eine große Zahl von Fahrradtouristen in den Landkreis. Die Schlösser der Weserrenaissance in Bevern, Fürstenberg und Hehlen, die Klöster Amelungsborn und Kemnade, das Geburtshaus von Wilhelm Raabe in Eschershausen sind ebenso kulturtouristische Anziehungspunkte wie das Porzellanmuseum Fürstenberg, die Glasmuseen in Boffzen und Grünenplan und das Münchhausenmuseum in Bodenwerder.

Bildung

Neben einem dezentralisierten Angebot an Grundschulen gibt es im Landkreis Holzminden an sechs Standorten Schulzentren, in denen Orientierungsstufen, Haupt- und Realschulen zusammengefasst sind. In Holzminden befinden sich das Campe-Gymnasium, die Berufsbildenden Schulen mit einem Fachgymnasium sowie das international bekannte Landschulheim am Solling. Auf eine über 170-jährige Geschichte kann die Fachhochschule in Holzminden zurückblicken. Neben der traditionellen Architektur und dem Bauingenieurwesen gibt es heute auch die Studiengänge Bauchemie und Immobilienwirtschaft sowie den Ergänzungsstudiengang Internationales Bauen. Im Frühjahr 2002 waren hier insgesamt 836 Studentinnen und Studenten eingeschrieben.

Regionale Zusammenarbeit

Der Landkreis Holzminden liegt an der Landesgrenze zwischen Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen und gehört nicht zum Verflechtungsbereich von Oberzentren. Er pflegt aber eine enge Zusammenarbeit mit seinen Nachbarn. Seit dem Jahr 2000 befindet er sich in einer regionalen Entwicklungskooperation mit den Landkreisen Hameln-Pyrmont und Schaumburg unter dem Namen Weserbergland Region. In dieser Kooperation werden auf der Grundlage eines Regionalen Entwicklungskonzepts eine Reihe von regional bedeutsamen Projekten gemeinsam oder in Abstimmung untereinander vorangebracht. Um der negativen demographischen Entwicklung entgegen zu treten, ist die Gestaltung des demographischen Wandels eine der besonderen Herausforderungen für den Landkreis Holzminden. Um sich dieser Herausforderung in der Praxis mit Lösungen für eine Zukunftssicherung stellen zu können, ist es gelungen, sich als eine von bundesweit 6 Modelprojekten der Bertelsmann-Stiftung zu etablieren.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Landkreises Holzminden